Beruf:
Regisseur
Geburt:
1962
in Denver, Colorado
Vater:
---
Mutter:
---
Geschwister:
---
Familienstand:
---
Kontakt:
---
David Fincher
Biographie | Filmographie | Merchandise-Shop | Amazon-Shop

Alien3
Bereits im Alter von acht Jahren wagte sich David Fincher hinter die Kamera und drehte seine eigenen Filmchen. Als Teenager verdiente er sich in einer Animationsfirma ein paar Dollar dazu, indem er die Filme in die Kameras einlegte. Sein weiterer filmischer Werdegang wurde durch George Lucas Weltraumabenteuer The Empire Strikes Back entscheidend geprägt. Gerade volljährig heuerte er bei George Lucas Firma Industrial Light and Magic an und arbeitete dort unter anderem bei der Produktion von Return of the Jedi und Indiana Jones and the Temple of Doom mit. Nach vier Jahren verließ er die Firma und widmete sich Werbespots und Musikvideos. Beispielsweise drehte Videos für Aerosmith und Madonna.


Se7en
Im Jahre 1992 wandte sich David Fincher erstmals ans Kinopublikum und inszenierte Alien 3. Doch sein Film wurde vom Publikum und den Kritikern auf Grund der wenigen Action, des schlechten Endes und des depressiven Untertons abgelehnt. David Fincher fühlte sich verkannt und zog sich wieder zu Werbespots und Musikclips zurück. Glücklicherweise erhielt er eine zweite Chance und durfte Andrew Kevin Walkers Drehbuch Seven verfilmen. Bei dem Thriller mit Brad Pitt und Morgan Freeman in den Hauptrollen stimmte einfach alles, angefangen beim brillanten Script über die blendenden Schauspieler bis zur perfekten Regie.


Fight Club
Nachdem David Fincher seinen Ruf wieder hergestellt hatte, genoss er das Privileg seine nächsten Projekte gezielt aussuchen zu können. Zunächst drehte er den Thriller The Game mit Michael Douglas und Sean Penn. Leider kam die intelligente Geschichte über einen gelangweilten reichen Anwalt, der sich zu einem undurchsichtigem Spiel entschließt, nicht so gut beim Publikum an und blieb hinter den Erwartungen zurück. Im Jahre 1999 nahm sich David Fincher die Adaption von Chuck Palahniuks Roman Fight Club vor und verfilmte sie mit Brad Pitt und Edward Norton in den tragenden Rollen. Der düstere Thriller polarisierte die Kritiker und das Publikum auf Grund der vielen Gewaltszenen und der unsozialen Charaktere.


Panic Room
Obwohl Fight Club in den Kinos eher mager abschnitt, genießt der Film mittlerweile Kultstatus und erfreut sich in der Videothek großer Beliebtheit. Nachdem sich David Fincher als Regisseur in Hollywood manifestiert hatte, war es an der Zeit, seine eigene Produktionsfirma Indelible Pictures zu gründen. Nach einer etwas längeren Leinwandabstinenz kehrte er im Jahre 2002 wieder in die Kinos zurück und präsentierte den Thriller Panic Room. Darin geht es um eine Frau, gespielt von Jodie Foster, die sich vor einer Gruppe von Einbrechern in ihrem hauseigenen Sicherheitsraum versteckt.



News zum Star:


19. Juli 2013 - David Finchers 20.000 Meilen unter dem Meer ist Geschichte
21. Mai 2013 - Filmupdates: Ghostbusters 3 - Poltergeist-Remake - Jurassic Park 4 - und 20.000 Meilen unter dem Meer
19. Oktober 2012 - David Fincher bereit für das Remake von 20.000 Meilen unter dem Meer - Brad Pitt mit an Bord?
25. April 2012 - Armie Hammer: auf Lone Ranger folgt Cut Bank
04. April 2012 - Colin Farrell spielt Toter Mann


© 2014 MovieMaze.de