TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine Poster

Film-Seite zu TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
Trailer zu TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
Poster zu TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
Offizielle Seite
Charts-Statistiken zu TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
PDF zu TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
Forum-Topic zu TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine

TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine

(TKKG, 2006)

Durchschnittliche Redaktionswertung

28%



Inhalt

Kevin Sudheim wird für die Erfindung der Mind-Maschine, mit der er die kleinsten Lichter in die größten Denker verwandeln kann, mit dem Hauptpreis bei "Jugend forscht" belohnt. Als Kevin und seine Freundin Nadine plötzlich spurlos verschwinden, übernimmt TKKG den Fall. Bei ihren Ermittlungen finden Tim, Karl, Klößchen und Gaby heraus, dass Kevin die Mind-Maschine heimlich weiterentwickelte. Des Weiteren gibt ihnen das Verschwinden mehrerer Kinder und das seltsame Verhalten ihres Vertrauenslehrers Jürgen Manek zu denken.

Shopping zu

TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine

Kritik

von Julia Stache

Wertung Kritik

28%

TKKG, das sind die vier Freunde Tim, Karl, Klößchen und Gaby. In den frühen 80ern gewannen ihre Geschichten, die erstmals 1979 von Stefan Wolf als Kinderbuch erschienen, Kultstatus. Mehr als 30 Millionen verkaufte Hörspielabenteuer stehen für den Erfolg der Jugendclique, die es sich zur Aufgabe macht, mysteriöse Vorkommnisse mit kriminalistischem Gespür zu enträtseln. Mit TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine bringt Regisseur Tomy Wigand (Das fliegende Klassenzimmer) ein völlig neues Abenteuer der Freunde auf die große Leinwand.

Bild aus TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine Drei verschwundene Kinder rufen TKKG auf den Plan. Schnell finden sie heraus, dass die Kinder entführt worden sind und ihr Verschwinden in Zusammenhang mit einer mysteriösen Mind-Machine steht, die von einem ihrer Mitschüler erfunden wurde. Die Maschine stimuliert das Gehirn und sorgt für wachsende Intelligenz bei den Probanden. TKKG ahnen, dass die entführten Kinder als Versuchskaninchen herhalten müssen und machen sich auf die Suche nach den Vermissten.

Die Geschichte ist nicht umwerfend, aber für Zuschauer jeglichen Alters leicht nachzuvollziehen. Aufgrund der Einfachheit der Handlung kann sich bei knapp zwei Stunden Film allerdings keinerlei Spannung aufbauen. Zudem sind die einzelnen Szenen lieblos aneinandergereiht und wirken wie eine Kette, die abgearbeitet werden muss. Der Mangel an Dramaturgie ist aber nicht das einzige Manko des Films. Neben dem furchtbaren Titelsong im Rapstil, bei dem nur die Hälfte des Textes zu verstehen ist, hat man sich zur Erklärung technischer und wissenschaftlicher Vorgänge etwas ganz tolles einfallen lassen. So wird in animierten Filmchen z.B. erklärt, wie ein Trojaner von einem Computer zum nächsten geschickt wird, oder welche komplexen Vorgänge in unserem Gehirn ablaufen, wenn es durch die Mind-Machine stimuliert wird. Das erinnert verstärkt an biologische Vorschulklassenfilmchen, gehört aber nicht in einen Jugendkrimi.

Mit der Wahl der Darsteller hat man glücklicherweise ein recht gutes Händchen bewiesen. Alle vier Jugendlichen wirken durchaus sympathisch und entsprechen von ihrem Äußerem und ihrem Handeln im Großen und Ganzen den Bildern, die man durch die Bücher im Kopf hat. Lediglich bei der Figur des Tim (Jannis Niewöhner) hapert es ein bisschen, denn seine in den Hörspielen herausgearbeitete Anführer- und Beschützerfunktion rückt in den Hintergrund, vielmehr wirken alle Figuren relativ gleichberechtigt und können mit ihren Fertigkeiten zur Lösung des Falls beitragen. Für kleinere Lacher kann Lukas Eichhammer als Klößchen sorgen, der so einiges wegstecken muss. Bei den Nebendarstellern erscheint insbesondere Jürgen Vogel als Gabys Vaters äußerst blass, dagegen kann Ulrich Noethen als Vertrauenslehrer Manek einige Sympathiepunkte sammeln.

TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine ist ein mäßiger Jugendfilm geworden. Als Fan der Bücher verlässt man leicht enttäuscht das Kino. Für Kinder ist der Film zu lang, für Jugendliche zu langweilig, für beide Zielgruppen fehlt eine gehörige Portion Spannung. Der Reiz am Mitraten und Entschlüsseln des Falls geht hier völlig verloren.

Keine weitere Wertung


Weitere interessante Filme




Film vorschlagen
Die drei ??? und das Geheimnis der Geisterinsel
Dt. Start: 08. Nov 2007
Vorschlag entfernen
Der Schatzplanet
Dt. Start: 05. Dez 2002
Vorschlag entfernen
Die Drei ??? - Das verfluchte Schloss
Dt. Start: 19. März 2009
Vorschlag entfernen

 

© 2014 MovieMaze.de