2001 - Odyssee im Weltraum Poster

Film-Seite zu 2001 - Odyssee im Weltraum
Wallpaper zu 2001 - Odyssee im Weltraum
PDF zu 2001 - Odyssee im Weltraum
Forum-Topic zu 2001 - Odyssee im Weltraum

2001 - Odyssee im Weltraum

(2001: A Space Odyssey, 1968)

Durchschnittliche Redaktionswertung

72%



Inhalt

Im Jahre 2001 entdecken die Menschen auf dem Mond einen Monolith. Er ist das erste Indiz für die Existenz außeririschen Lebens. 18 Monate später werden die Astronauten Bowman and Poole mit dem Supercomputer HAL zum Jupiter geschickt, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen.

Kritik

von Thomas Straßer

Wertung Kritik

72%

In den 60er Jahren hatten der Regisseur Stanley Kubrick und der Science-Fiction Autor Arthur C. Clarke, eine Vision. Unter dem Namen 2001 - Odyssee im Weltraum wollten sie einen intelligenten Science-Fiction Film mit philosophischen Hintergrund schaffen. Als Fundament ihres Films benutzten sie die Kurzgeschichte "The Sentinel" und entwickelten Stück für Stück das Drehbuch. Um die Weltraumszenen so realistisch wie möglich zu gestallten, holte Stanely Kubrick umfassende Informationen bei der NASA ein und setzte sich intensiv mit dem Thema Raumfahrt auseinander. Er legte großen Wert auf Details und forderte von allen Mitarbeitern höchste Präzision. Nach zirka vier Jahren war der Film endlich abgeschlossen und Stanely Kubrick hatte wirklich großartiges geleistet.

Im Punkto Technik ist 2001 - Odyssee im Weltraum ein Meilenstein der Filmgeschichte. Viele Kameraeinstellungen, Effekte und Tricks, die dort zum ersten Mal eingesetzt wurden, gelten heute als selbstverständlich. Auch die Academy würdige diesen technischen Fortschritt und zeichnete Stanely Kubrick mit dem Oscar für "Best Special Visual Effects" aus. Aber während des Films wächst der Eindruck, man habe sich zu sehr auf Technik und philosophische Fragen konzentriert und dabei vergessen, eine spannende Handlung zu konstruieren. Am Ende hat man das Gefühl eine zweistündige Kurzgeschichte durchlebt zu haben. Das liegt vor allem daran, daß Stanley Kubrick seine Geschichte im ersten Gang erzählt und vereinzelt in den Rückwärtsgang schaltet. Viel zu oft gehen die endlosen Einstellungen auf die Nerven und stellen das Publikum auf eine harte Probe. Am Ende wird die Geschichte hochgradig dubios und man hat nach dem Kino die Gelegenheit in eine Menge von fragenden Gesichtern zu blicken. Aber der Film wäre nicht von Stanley Kubrick, wenn er nicht irgendeine Aussage hätte, und in der Tat kann man 2001 - Odyssee im Weltraum als eine Art Knochen betrachten, den uns der "Meister" zur Interpretation hinwirft. Bis heute zählt das Werk zu den größten Rätseln der Filmgeschichte und wird wahrscheinlich für immer ungelöst bleiben. Es existiert eine Vielzahl von unterschiedlichen Interpretationen, doch wir werden nie erfahren welche die Richtige ist, da sich Stanley Kubrick Zeit seines Lebens nie dazu geäußert hat. Im Zentrum der Geschichte steht der Monolith, wenn man seine Bedeutung erkennt, erhält der Film einen Sinn. Doch schon an diesem Punkt scheiden sich die Geister. Er könnte eine Art außerirdische Evolutionshilfe sein, worauf die Anfangsgeschichte mit den Affen hindeutet. Er könnte aber auch eine Art Überwachungssystem darstellen, das den Fremden bereichtet, wie weit wir entwickelt sind. Auch das Duell Mensch - Maschine, das auf der Reise zum Jupiter thematisiert wird, ist von zentraler Bedeutung. Die Menschen wirken äußerst gefühllos und berechnend, ganz im Gegensatz zum Supercomputer HAL, er zeigt menschliche Züge. Nach einem scheinbar ungleichen Kampf, gelingt es dem Menschen den Computer zu deaktivieren und er ist somit wieder Herr der Lage und triumphiert über die Technik. Am Ende kommt wieder der Monolith ins Spiel und es geschieht etwas seltsames und überraschendes. Wurde der Mensch in eine andere Galaxie transferiert, wurde er auf einen neue Evolutionsstufe gehoben oder wurde er ein Teil des Universums? All diese Möglichkeiten ergeben auf gewisse Weise Sinn, doch welche entspricht der Wahrheit oder gibt es überhaupt keine Wahrheit?

Was sollen wir nun von Stanley Kubrick's 2001 - Odyssee im Weltraum halten? Er ist technisch seiner Zeit voraus aber handlungsmäßig eigentlich ziemlich öde. Wer sich aber zu interpretationswütigen unter den Kinogängern zählt, für den ist der Film genau das richtige, denn über den Film lässt sich anschließend stundelang philosophieren und diskutieren. Wem minutenlange Stille, nervendes Atmen oder einfach mal ne Runde Klassik zu verspult sind, der sollte sich dieses "Meisterwerk" vielleicht nicht antun.

Keine weitere Wertung


Weitere interessante Filme




Film vorschlagen
Sunshine
Dt. Start: 19. Apr 2007
Vorschlag entfernen
The Fountain
Dt. Start: 18. Jan 2007
Vorschlag entfernen
Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt
Dt. Start: 04. Juni 1982
Vorschlag entfernen
Moon
Dt. Start: 15. Juli 2010
Vorschlag entfernen
Alien - Die Wiedergeburt
Dt. Start: 27. Nov 1997
Vorschlag entfernen

 

© 2014 MovieMaze.de