Extreme Movie Poster

Film-Seite zu Extreme Movie
Poster zu Extreme Movie
PDF zu Extreme Movie

Extreme Movie

(Extreme Movie, 2008)

Durchschnittliche Redaktionswertung

63%



Inhalt

Fred ist ein Computer Freak wie er im Buche steht mit allem was dazu gehört. Kein Glück in der Liebe und zu schüchtern, um etwas zu ändern. Doch zum Glück gibt es ja das Internet. Dort trifft er endlich das Mädchen seiner Träume und kann sogar ein Treffen vereinbaren. Leider ist er aber auch ein Pechvogel, wie er im Buche steht und so geht beim lang ersehnten Date alles schief, was so schief gehen kann.

Kritik

von Kurt Meinicke

Wertung Kritik

63%

Die Sketchkomödie Extreme Movie macht ihrem Namen alle Ehre, und dabei vor keiner Zote halt. Wer auf der Suche nach niveauvoller Unterhaltung ist und sich schon bei der American Pie-Reihe angewidert abwendet, wird hier kaum das Gesuchte finden. Wer jedoch offen für Humor der derberen Art ist, kann sich hier kurzweilig amüsieren lassen. Auch wenn nicht alle Szenen unbedingt überzeugen, so sorgen ein großes Aufgebot an bekannten Gesichtern und eine herrliche Grenzenlosigkeit dennoch für genügend bleibende Momente, um dem Film ein positives Urteil aussprechen zu können.

Bild aus Extreme Movie Mit Extreme Movie haben die beiden Drehbuchautoren Adam Jay Epstein und Andrew Jacobson (beide Nicht noch ein Teenie-Film!, The Comebacks) ihr Regiedebüt in der Form einer Sketchkomödie abgeliefert. Dies bringt klare Vorteile mit sich: abrupte Schnitte gehören dazu und niemand kann sich über das Fehlen einer durchgehenden Handlung beschweren. Diese ist denn auch kaum existent und so werden die einzelnen Szenen lediglich dadurch zusammengehalten, dass die vielen verschiedenen Charaktere allesamt auf die gleiche Schule gehen. Das mag nach zu wenig klingen, reicht hier aber vollkommen aus, denn schließlich geht es nur darum, den Zuschauer von Sketch zu Sketch zu transportieren. Mit der Unterstützung einer Vielzahl an mehr oder weniger bekannten Gag-Schreibern gelingt dies den Machern meistens auch, und dies oftmals sogar überraschend gut. Immer wieder taucht dazu noch Matthew Lillard (Scream - Schrei!, 13 Geister, Schwerter des Königs - Dungeon Siege) als er selbst auf, und gibt auf seine altbekannte - aber in diesem Fall auch sehr ironische - Art und Weise wertvolle Tipps im Umgang mit dem anderen Geschlecht von sich.

Viel über den Inhalt von Extreme Movie lässt sich gar nicht sagen, ohne dass man gewisse Pointen verrät. Zwar sind ein paar davon schon von sich aus sehr vorhersehbar, aber im Großen und Ganzen wird doch immer wieder mit sehr lustigen - und teilweise (wie es sich bei diesem Genre gehört) natürlich auch sehr derben - Gags bei Laune gehalten, wobei auch ein paar richtige Knaller dabei sind! Alleine die Gesangsdarbietung beim Pornodreh gegen Ende ist mindestens einen Blick wert, und wer wissen möchte, wie weit Beziehungen mit Sex-Spielzeugen gehen können, wird in einer beinahe unglaublichen Episode mit Andy Milonakis (AbServiert, Wieners) eine Antwort erhalten. Michael Cera (Juno, Superbad) taucht ebenfalls in einer kleinen, für ihn einmal mehr glücklosen, Geschichte auf, und Frankie Muniz (Malcolm mittendrin, Walk Hard: Die Dewey Cox Story) wünscht sich zu Beginn des Filmes bald, dass er nie entjungfert worden wäre. Auch John Farley (Get Smart), Jamie Kennedy (Kickin' It Old Skool), Tenacious D Kyle Gass (Year One) und viele Weitere geben sich hier die Klinke in die Hand und tragen ihren Teil zu dieser Trash-Komödie, welche allerdings immer einen gewissen Charme behält, bei.

Man kann im Falle von Extreme Movie nicht von einem tollen Film im klassischen Sinn reden, doch wer nichts gegen eine Struktur im Stil von Kentucky Fried Movie oder News Movie hat, und auch gerne mal etwas zotigere, oder eben auch derbere, Komödien rund um das Thema Sex ansieht, ist bei dieser Sketch-Sammlung sicherlich nicht schlecht aufgehoben. Wer jedoch nach subtilem und gefühlvollem Humor mit Herz sucht, muss - obwohl es sich hierbei nicht um einen Film aus der wahrhaftig unsäglichen Movie-Reihe der Herren Seltzer und Friedberg (Date Movie, Disaster Movie, etc.) handelt - erst gar nicht anhalten, da man die gesuchte Art der Unterhaltung bei solch einem Titel sicher nicht erwarten muss. Abgesehen davon kann man aber allen, die sich darauf einlassen wollen, nur viel Vergnügen mit diesem teilweise wirklich herrlichen Blödsinn wünschen!

Keine weitere Wertung


Weitere interessante Filme




Film vorschlagen
Nicht noch ein Teenie-Film!
Dt. Start: 04. Apr 2002
Vorschlag entfernen
 
 
 
 

 

© 2014 MovieMaze.de