News

Superhelden in New York: Spider-Man mit Cameo in The Avengers?

Ein besonderes Charakteristikum der Marvel-Superhelden ist es, dass sie anders, als ihre DC-Kollegen, die in erdachten Städten wie Metropolis und Gotham City leben, in realen Städten unseres Universums beheimatet sind. So sorgt beispielsweise Daredevil in Hells Kitchen für Gerechtigkeit, einem berühmt-berüchtigten Stadtteil New Yorks, während Spider-Man sozusagen der Wächter Manhattans ist.
Die Superhelden-Teams Fantastic Four und The Avengers sind allerdings ebenfalls in New York ansässig. So kommt es in den Comics denn auch nicht selten zu sogenannten Crossovers und Kooperation, insbesondere wenn es darum geht, Schurken von galaktischem Ausmaß zu bekämpfen. Auf der Leinwand sieht die Sache leider nicht so einfach aus - auch wenn sich das viele Fans wünschen würden. Es gibt schließlich nicht wenig herausragende Storylines, in denen beispielsweise Spider-Man und Daredevil zusammenarbeiten.
Spidey war überdies sogar eine Zeitlang Mitglied bei den Avengers. Und so geisterte kürzlich das Gerücht umher, dass er möglicherweise im deren Film, der demnächst anläuft, einen Cameo haben würde. Was aber gleich darauf von Joss Whedon, dem Regisseur, dementiert wurde. Das größte Problem bei solch einer Überlegung ist ohnehin die Rechtelage: Marvel verkaufte seinerzeit, als es noch keine eigene Filmabteilung besaß, die Rechte an dem Netzschwinger an Sony. Inzwischen gehört Marvel zu Disney und so müssten nun die beiden Giganten überein kommen, damit es zu solch einem Treffen überhaupt kommen könnte.

Auch interessant

Facebook Kommentare