Atemlos - Gefährliche Wahrheit Poster

Film-Seite zu Atemlos - Gefährliche Wahrheit
Trailer zu Atemlos - Gefährliche Wahrheit
Poster zu Atemlos - Gefährliche Wahrheit
Wallpaper zu Atemlos - Gefährliche Wahrheit
Offizielle Seite
Deutsche offizielle Seite
Charts-Statistiken zu Atemlos - Gefährliche Wahrheit
PDF zu Atemlos - Gefährliche Wahrheit

Atemlos - Gefährliche Wahrheit

(Abduction, 2011)

Durchschnittliche Redaktionswertung

60%



Inhalt

Nathan Harper war sich seiner Identität und Herkunft so sicher wie jeder andere auch, bis er eines Tages auf einer Webseite, die vermisste Personen listet, ein Foto von sich als Säugling findet. Er muss feststellen, dass er als Kleinkind gekidnappt wurde und nicht bei seinen leiblichen Eltern aufgewachsen ist. Er begibt sich auf die Suche nach seiner wahren Herkunft, während der er ein Netz aus Intrigen aufdeckt und sowohl von der Regierung als auch von anderen Mächten gejagt wird.

Shopping zu

Atemlos - Gefährliche Wahrheit

Kritik

von Oliver Mai

Wertung Kritik

60%

Atemlos - Gefährliche Wahrheit raubt eingefleischten Taylor-Lautner-Fans sicherlich die Luft. Schließlich gibt es in genügend Szenen die Muckies von Meister Lautner zu bewundern. Was kann es da Tolleres geben, als ein Film, in dem es keinen konkurrierenden Vampir gibt! Für alle anderen ist er wohl eher ein durchschnittlicher Action-Film, den die Story leidlich über die Ziellinie trägt.

Bild aus Atemlos - Gefährliche Wahrheit Nathan Harper ist erfolgreiches Mitglied des Schul-Wrestling-Teams und übt mit seinem Vater schon mal auf die harte Tour Selbstverteidigung. Im Rahmen eines Schulprojektes entdeckt Nathan zusammen mit der Nachbarstochter und obligatorischen Cheerleaderin Lily ein Babyfoto von ihm auf einer Vermissten-Website. Als er sich auf dem Webseiten-Chat meldet, tritt er eine internationale Fuchsjagd los - mit ihm als Fuchs. Eh er sich versieht, liegt seine Existenz im Sinne des Wortes in Trümmern, und er ist mit Lily auf der Flucht. Nathan versucht, zu ergründen, warum die Welt auf einmal hinter ihm her ist und die Leute um ihn rum alle sterben und warum er immer einen anscheinend aus seiner Babyzeit stammenden Alptraum hat.

Die Geschichte hat einen interessanten Aufhänger. Der Druck ist passabel und hält den Zuschauer unterhaltsam, wenn auch ohne große Twists über die Action-Sequenzen bei der Stange. Etwas schwieriger wird's, wenn die Action mal Pause hat. Die Vorgeschichte der verhinderten Jugendliebe ist nicht nachvollziehbar und stört die Story etwas. Der Trailer zeigt, was für Kost der Zuschauer im Kino vorgesetzt bekommt, nämlich Lautner zum Abwinken.

Ein Fan hat Taylor Lautner als "einfach Spitze mit süßem Lächeln und traumhaft schönen Augen" beschrieben. Er sei ein sehr guter Schauspieler und eben nicht nur ein Sexobjekt, wie viele sagen. Und - so sagt sie - fände sie ihn auch super, wenn er nicht so toll aussähe. Sie denkt auch, dass er es schafft, vom Mädchenschwarm zum Action-Hero zu wechseln, denn er ist ein sehr guter, toller und begabter Schauspieler. Solchen Fans kann man nichts hinzufügen. Atemlos ist schlicht ein Starvehikel für Lautner. Mit vielen Großaufnahmen werden die Fans bedient, die das sicher begeistert aufnehmen werden. Aber mal Klartext: Taylor Lautner muss sich vorliegend nicht als ein der Zielgruppe bestens bekannter Werwolf Jacob mit dem Weichspühl-Vampir Edward Cullen messen. Vergesst alles! Vergesst Bella! Vergesst Twilight - Biss zum Morgengrauen! Dies ist die Taylor-Lautner-Soloshow! Lautner hat einen guten Teil seiner Stunts als Nathan Harper selber gemacht, hier funktioniert die Lautner-Show auch ganz gut. Wenn es ruhiger zugeht, kommt er leider so steif daher, dass so manches Stück Holz mehr Ausdruck hat. Da ist schauspielerisch noch eine Menge Ausbau denkbar.

Schauspielerisch sind Sigourney Weaver, Jason Isaacs und Alfred Molina dagegen Perlen. Leider stand ihnen das dünne Drehbuch des Films im Weg, das der vorhandenen Klasse einfach nicht gerecht wird. Vorhandene Talente durch den Story-Zuschnitt auf Lautner schlicht vergeudet. Weniger Lautner und mehr Raum für diese Kaliber hätte dem Film gut getan. Erwähnenswert ist noch Karen Lowell, die als "American Sweetheart" passend besetzt ist und bestimmungsgemäß süß rüberkommt.

Im Film wird selbst der Vergleich von Taylor Lautner zu Matt Damon gezogen, sodass der Gedanke nahe liegt, dass sich der Film insgesamt an Titel wie Die Bourne Identität anlehnen will. Ein Held, der verfolgt wird und versucht, den Grund, der in der Vergangenheit liegen muss, zu finden. Von der Story-Dichte und der schauspielerischen Reife liegen hier allerdings noch Welten zwischen den Filmen und deren Protagonisten.

Atemlos bietet ordentliche Nahkampfaction, Schießereien, Verfolgungsjagden und nett anzusehende Jungstars. Insgesamt ist der Titel ein gradlinig gestrickter, unterhaltsamer Film für Teens und Lautner-Fans.

Keine weitere Wertung


Weitere interessante Filme




Film vorschlagen
A Perfect Getaway
Dt. Start: nicht bekannt
Vorschlag entfernen
Chroniken der Unterwelt - City of Bones
Dt. Start: 29. Aug 2013
Vorschlag entfernen
Safe House
Dt. Start: 23. Feb 2012
Vorschlag entfernen
Kiss & Kill
Dt. Start: 05. Aug 2010
Vorschlag entfernen

 

© 2014 MovieMaze.de